Faktura Rechnung

Tutorial-Videos

Rechnungen sind der Kern der Faktura. Der Funktionsumfang der Rechnungen in FreeFinance ist vielfältig:

  • Einzel- oder Sammelrechnungen: Rechnungen können automatisch aus einem oder mehreren Angeboten oder Lieferscheinen erstellt werden
  • Rechnungen können als Vorlagen abgelegt und auf Wunsch mittels Massenverarbeitung erstellt werden.
  • Rechnungen können gemahnt und somit Mahnbriefe erstellt werden
  • Rechnungen können bezahlt und somit automatisch als Einnahme in die Buchhaltung übernommen werden
  • Anzahlungen können mithilfe von Rechnungen erstellt werden

Voraussetzungen

Voraussetzung für die Erstellung einer Rechnung ist die zuvor durchgeführte Konfiguration der Rechnungslegung. Hierzu zählen für die Rechnungserstellung:

Für die Mahnung von Rechnungen ist noch weiters notwendig:

Details zur eRechnung bzw. eRechnung an den Bund.

Details zu Differenzbesteuerung

Automatische Erstellung und Vorlagen

Automatische Erstellung

Eine Rechnung kann aus einem Angebot oder einem Lieferschein automatisch erstellt werden.

Aus einer Rechnung wiederum kann automatisch ein Lieferschein erstellt werden.

Details zur Automatischen Erstellung unter Faktura Dokumentenübersicht.

Vorlagen

Bei der Erstellung von Rechnungen kann auch auf Vorlagen, die früher erstellt wurden, zurückgegriffen werden. Dadurch können Rechnungen viel schneller und sicherer erstellt werden.

Rechnung Kopfdaten

Der Kopf der Rechnung besteht aus Pflichtfeldern und Felder, die optional ausgefüllt werden können.

Rechnungsnummer: Nach Abschluss der Rechnung wird die nächste fortlaufende Nummer für die Rechnung vergeben.

Pflichtfelder

Folgende Felder sind für die Erfassung einer neuen Rechnung erforderlich:

  • Währung: die Währung der Rechnung
  • Zahlungsbedingung: die Zahlungsbedingung legt die Fälligkeit der Rechnung sowie Skontodetails fest. Zahlungsbedingungen werden zentral unter Faktura Zahlungsbedingungen definiert.
    • Ist die Zahlungsbedingung im Kunden hinterlegt, wird diese automatisch vorbefüllt
    • Die Zahlungsbedingung kann durch anhaken der Checkbox Als Standard für diesen Kunden automatisch im Kundenstamm hinterlegt werden.
  • Rechnungsdatum: Hierbei handelt es sich um das Datum der Ausstellung der Rechnung
  • Fälligkeitsdatum: Wird auf Basis der Zahlungsbedingung und des Rechnungsdatums automatisch berechnet.

Kunde

Wählen Sie einen Kunden aus oder geben Sie einen Kunden in des Eingabefeld ein. Bitte beachten Sie, dass die Kundendaten inkl. Adresse im Kundenstamm gepflegt sind damit die Rechnung auch dem entsprechend richtig ist.

Weitere Funktionen im Bereich Kunde:

  • Erstellen Sie einen neuen Kunden über die Schaltfläche 
  • Nach der Auswahl eines Kunden kann dieser durch klick auf den  auch gleich bearbeitet werden
  • Wurde für den ausgewählten Kunden eine gültige UID-Nummernprüfung (Level 1 oder 2) durchgeführt, wird das Prüfergebnis inkl. Prüfdatum direkt angezeigt.

Nach der Auswahl eines Kunden wird die aktuelle (Standard-) Rechnungsadresse automatisch vorausgewählt. Die Hauptadresse wird immer auch angezeigt.

Sind beim Kunden mehrere Rechnungsadressen vorhanden, kann durch klick auf die Adresse über den folgenden Dialog einer der möglichen weiteren Rechnungsadressen gewählt werden.

  • Referenzdatum: Datum für ein Referenzdokument. Bei automatischer Erstellung aus einem Angebot oder einem Lieferschein wird das jeweilige Angebots- bzw. Lieferscheindatum automatisch eingetragen.
  • Referenz: Text zu einem Referenzdokument. Bei automatischer Erstellung aus einem Angebot oder einem Lieferschein wird die jeweilige Angebots- bzw. Lieferscheinnummer automatisch eingetragen.
  • Text vor Zeilen: Ein freier Text für die Rechnung - wird im Kundendokument vor den Rechnungszeilen angezeigt. Der Text wird bei Neuerstellung von Rechnungen mit dem Standard-Text für Rechnungen aus den Grundeinstellungen vorbelegt.
  • Text nach Zeilen: Ein freier Text für die Rechnung - wird im Kundendokument nach den Rechnungszeilen angezeigt
  • Interne Notiz: Freier Text für interne Notizen für die Rechnung - wird nicht im Kundendokument angezeigt - die interne Notiz ist immer änderbar!
  • Lieferbedingung: Freier Text für die Lieferbedingung - etwaige bereits verwendete Lieferbedingungen können ausgewählt werden.
  • Liefer- und Leistungsdatum: Entweder ein Datum (nur das Von-Feld befüllen) oder ein Zeitraum der Lieferung oder Leistung. Der Standardwert beim Erstellen der Rechnung wird in den Grundeinstellungen definiert und kann pro Rechnung individuell angepasst werden.

Rechnungszeilen

Eine Rechnung kann beliebig viele Zeilen beinhalten. Die Eingabe der Zeilen unterteilt sich wiederum in Pflicht- und optionale Felder. Es muss mindestens eine (1) Zeile eingegeben werden.

Pflichtfelder

  • Name: Freitext für den Namen der Zeile. Wird bei Wahl eines Artikels mit dem Artikel-Namen vorbelegt.
  • Belegart: Die Belegart (Konto) für die direkte Übernahme bei der automatischen Erstellung von Rechnungen.
  • Steuersatz: Den Steuersatz für die direkte Übernahme bei der automatischen Erstellung von Rechnungen.
  • Artikel Preis: Einzelpreis für die Zeile und Angabe ob der Einzelpreis Netto (per Standard) oder Brutto ist. Beide Felder werden bei Wahl eines Artikels mit dem Artikel-Verkaufspreis vorbelegt.
  • Anzahl: Anzahl an Einheiten für die Zeile

Sortieren der Rechnungszeilen

Soll die Reihenfolge der Rechnungszeilen geändert werden, kann dies durch klick auf die Zeile und verschieben mittels Drag-and-Drop an die gewünschte Position erfolgen.

Artikel

  • Sie können einen Artikel wählen, indem Sie:
    • Auf die Lupe klicken und alle Artikel anzeigen
    • Den Namen der Artikelkategorie eingeben (oder einen Teil des Kategorienamens) und zeigen alle Artikel der Kategorie an
    • Den Namen, Nummer des gewünschten Artikels eingeben
  • Erstellen Sie einen neuen Artikel über die Schaltfläche .
  • Nach der Auswahl eines Artikels kann dieser durch klick auf die Schaltfläche  auch gleich bearbeitet werden.
  • Soll ein ausgewählter Artikel kopiert werden, kann dies nach der Auswahl des Artikels und durch klick auf die Schaltfläche  danach im Dialog als Kopie gespeichert werden!
  • Artikel: Siehe Artikel wählen
  • Artikelnummer: Artikelnummer des Artikels. Wird bei Wahl eines Artikels mit der Artikel-Nummer vorbelegt.
  • Beschreibung: Beschreibung der Zeile bzw. des Artikels. Wird bei Wahl eines Artikels mit dem Artikel-Beschreibung vorbelegt.
  • Einheit: Eine Einheit für den Artikel bzw. die Zeile. Wird bei Wahl eines Artikels mit der Artikel-Einheit vorbelegt.
  • Ermäßigung: Eine Ermäßigung auf die Rechnungszeile kann direkt eingegeben werden. Die Ermäßigung bezieht sich immer auf den Artikel Preis (egal ob Brutto oder Netto). Hierbei gibt es zwei Alternativen:
    • Fixbetrag: Abzug eines Fixbetrages vom Artikel Netto Preis
    • Prozentsatz: Abzug eines Prozentsatzes vom Artikel Netto Preis

Schaltflächen auf Zeilenebene

  •  zum Bearbeiten der aktuellen Zeile im Bereich Zeile x bearbeiten
  •  zum Löschen der aktuellen Zeile
  •  zum Kopieren der aktuellen Ziele. Die Daten der aktuellen Zeile werden als neue Zeile im Bereich Neue Zeile eingeben vorbelegt.

Abschließen

Belegkreisgruppe

Besteht mehr als eine Belegkreisgruppe kann die gewünschte Gruppe ausgewählt werden. Die Standardgruppe wird beim ersten Mal Abschließen vorausgewählt. Wurde die Rechnung "nachträglich bearbeitet", dh eine Nummer ist bereits vergeben, ist keine weitere Änderung möglich.

Layout

Besteht mehr als eine Layout kann das gewünschte Layout ausgewählt werden. Das Standardlayout wird beim ersten Mal Abschließen vorausgewählt. Wurde die Rechnung "nachträglich bearbeitet", dh eine Nummer ist bereits vergeben, ist das gewählte Layout vorausgewählt.

Signieren

Ob ein Dokument digital signiert wird, wird im Layout definiert. Weitere Details zur Digitalen Signatur in der Rechnungslegung.

ebInterface

Wird in der Grundeinstellung die Rechnung im XML-Format aktiviert, kann über die Auswahlliste die Version ausgewählt werden.

Zahlung erhalten (Geldeingang)

Durch das Bezahlen einer Rechnung ihres Kunden wird automatisch eine Einnahme in der Buchhaltung erstellt.

Die notwendigen Daten für die Eingabe der Zahlung sind:

  • Betrag: Betrag der bezahlt wurde. Für Teilzahlungen verwenden Sie einfach den Zahlungsbetrag. Die Einnahme wird automatisch mit dem Teilbetrag erstellt.
  • Zahlungsart: Wurde das Geld überwiesen, oder wurde Rechnung bar beglichen.
  • Bezahlt am: Datum der Zahlung. Dieses Datum wird bei der Einnahme als Zahlungsdatum verwendet.
  • Bezahlt auf: Wählen Sie Kassa oder ein Bankkonto auf das die Zahlung eingegangen ist
  • Restbetrag: Wird nicht der gesamte Betrag bezahlt, können Sie wählen was mit dem Restbetrag passieren soll. Zur Auswahl stehen:
    • Restbetrag bleibt offener Posten: Der Restbetrag der Rechnung bleibt als offener Betrag erhalten
    • Korrektur: Fehler in der Rechnung - Restbetrag wird automatisch als Korrektur nicht in die Einnahmen-Ausgaben Rechnung übernommen. Rechnung wird als Bezahlt markiert.
    • Skonto: Der Kunde hat sich den Restbetrag als Skonto abgezogen (Skonto wird nicht in die Einnahmen-Ausgaben Rechnung übernommen). Rechnung wird als Bezahlt markiert.
    • Uneinbringlich: Der Kunde wird die Rechnung nicht bezahlen (Konkurs, etc) - Restbetrag wird automatisch als uneinbringlich markiert und nicht in die Buchhaltung übernommen. Rechnung wird als Bezahlt markiert.
    • Akonto: Die Rechnung wurde vorab bezahlt.

Durch das Bezahlen wird eine Einnahme in der Buchhaltung erstellt.

Wollen Sie ausgewählte Zeilen bezahlen verwenden Sie den Link Rechnung zeilenweise bezahlen

Soll der gesamte noch verbleibende offene Betrag zB: als Skonto oder Uneinbringlich "ausgebucht" werden geben Sie als Betrag bezahlt "0" an.

Nur bei Einnahmen-Ausgaben Rechnung: Rechnung zeilenweise bezahlen

Sie haben die Anforderung, spezifische Rechnungszeilen einer Rechnung zu bezahlen und andere Rechnungszeilen unangetastet zu lassen. Diese Anforderungen können zb: sein:

  • Rechnung beinhaltet mehrere Zeilen zu unterschiedlichen Geschäften, zB:
    • Lieferung von Produkten und Leistung
    • Leistungen zu unterschiedlichen Projekten
    • Leistungen wurden teilweise für Dritte erstellt
  • Rechnung wurde gemahnt - bezahlt wurde nur der Rechnungsbetrag nicht jedoch die Mahnspesen

Die notwendigen Daten für die Eingabe der Zahlung sind:

  • Bezahlt am: Datum der Zahlung. Dieses Datum wird bei der Einnahme als Zahlungsdatum verwendet.
  • Notiz: Optionale Notiz für die Zahlung bzw. Einnahme.
  • Bezahlt auf: Wählen Sie Kassa oder ein Bankkonot auf das die Zahlung eingegangen ist

Restbeträge, die als Skonto, Uneinbringlich oder Korrektur auszubuchen sind, sind anschließend in der normalen Zahlung-erhalten-Maske durchzuführen.

Um eine Rechnungszeile als bezahlt zu verbuchen geben Sie in der Liste der Rechnungszeilen in der Spalte Betrag den Zahlungsbetrag der Zeile ein. Ist eine Zeile nicht bezahlt lassen Sie das Eingabefeld leer.

Durch Drücken der Schaltfläche Vorschau gelangen Sie zur Vorschauseite, auf der Ihnen die gewählten Rechnungszeilen und der Gesamtbetrag der Zahlung angezeigt wird. Die Schaltfläche Zahlung erhalten bezahlt die gewählten Rechnungszeilen und erstellt die Einnahme in der Einnahmen-Ausgaben Rechnung. Mit der Schaltfläche Bearbeiten gelangen Sie zurück zur Zeilen-Auswahl und können die gewählten Zeilen bzw. Beträge ändern.

Barzahlung mit aktiver Registrierkassa

Ist das Modul Registrierkassa aktiviert und es gibt eine aktive Kassa, besteht die Wahl zwischen Banküberweisung und Barzahlung.

Bei Barzahlung wird der Geldeingang direkt in die Registrierkassa, genauer in die gewählte Kassa, verbucht. Durch das Bezahlen wird eine Einnahme in der Kassa erstellt.

Buchungsverlauf

Der Buchungsverlauf zeigt alle Details über die Geldeingänge/Zahlungen, wie Zahlungsdatum, Einnahme oder Skonto, Korrekturen, etc, Zahlungsbetrag und die Notiz zur aktuellen Rechnung. Wird eine Rechnung bezahlt ist die vergebene Einnahmen-Nummer automatisch die Verknüpfung zur jeweiligen Einnahme im Buchungsjournal.

Bei aktivierter Registrierkassa wird der Link zur Registrierkassa inkl. dem direkten Abruf des Barbeleges im Zahlungsverlauf angezeigt. Dh: der Kassabeleg kann direkt in der Rechnung abgerufen werden.

Wurde der Geldeingang zB: über den Kontoauszug verbucht, ist das Stornieren des Geldeinganges auch dort im Kontoauszug möglich. Dies ist notwendig, um die Daten aller Module konsistent zu halten.

Dauerrechnung in der Vermietung und Verpachtung

Nähere Informationen unter der Dauerrechnung für die Vermietung und Verpachtung

Gutschrift, Gutschein, Anzahlung/Teilzahlung, Vorauszahlung

Gutschrift einlösen

Um bereits vorhandene Gutschriften einzulösen darf die aktuelle Rechnung noch nicht abgeschlossen sein. Dabei wird eine Rechnungszeile mit dem eingegebenen Gutschriftsbetrag und -text erstellt.

  1. Wählen Sie eine Gutschrift über die Auswahlliste und drücken Sie die Schaltfläche 
  2. Der maximal einlösbare Gutschriftsbetrag wird automatisch vorbelegt - ändern Sie den Gutschriftsbetrag je nach Anforderung
  3. Vergeben Sie Namen und Beschreibung für die Gutschriftszeile in der aktuellen Rechnung. Der Name wird mit der Gutschriftsnummer und dem Datum vorbelegt.
  4. Durch Drücken der Schaltfläche Gutschrift einlösen wird:
    1. Eine Gutschriftszeile bei der Rechnung hinzugefügt
    2. Ein Eintrag im Zahlungsplan der Gutschrift mit der Referenz zur Rechnung erstellt
    3. Der offene Betrag der Gutschrift wird um den eingelösten Betrag verringert

Hinweis: Sollte eine zugewiesene Gutschrift oder die Rechnung storniert werden, wird keine automatische Anpassung an der Gutschrift durchgeführt sondern muss manuell in der Gutschrift ebenso angepasst werden!

Soll für eine Gutschrift der Betrag an den Kunden zurückgegeben werden, ist folgender Weg zu befolgen:

  1. Geben Sie eine Gutschrift ein und schließen Sie diese ab
  2. Legen Sie eine Rechnung mit einer Rechnungszeile mit 0eur an (oder löschen Sie die Rechnungszeile sodass keine Rechnungszeile existiert)
  3. Lösen Sie die Gutschrift ein wie unter Gutschrift mit Rechnung gegenrechnen beschrieben mit dem gewünschten Betrag (positiv) ein
  4. Nach dem Einlösen der Gutschrift wird die Rechnung negativ.
  5. Schließen Sie die Rechnung ab und verbuchen Sie den Geldeingang (negativer Wert)
Somit wird die Gutschrift auf die Belegart der Einnahme ebenso wieder gegengerechnet

Dieses Tutorial-Video erklärt, wie Sie eine Gutschrift erfassen können.

Gutscheine

Es gibt verschiedene Arten von Gutscheinen:

  • Kauf-Gutscheine mit Umsatzsteuer
  • Kauf-Gutscheine ohne Umsatzsteuer
  • Gratisgutscheine

Alle Details und die Verwendung in FreeFinance dazu werden unter der eigenen Gutscheine-Hilfeseite genau erklärt

Anzahlung/Teilzahlung oder Vorauszahlung

In FreeFinance unterscheiden wir zwischen

  • Anzahlung/Teilzahlung: Wir haben an unseren Kunden einen Anzahlungs-Beleg (Rechnung, Bon) erstellt und übergeben. Es kann auch in Form von einer oder mehrerer Teil
  • Vorauszahlung: Der Kunde bezahlt einen Teilbetrag an um zB: die Reservierung des Zimmers zu bestätigen

Für die Anzahlung und Teilzahlung erstellen wir dem Kunden eine "normale" Rechnung. Diese wird in FreeFinance:

  • in der EA-Rechnung: als Rechnung mit der Belegart Erlöse eingegeben.

  • in der Doppelten Buchhaltung: als Rechnung mit der Belegart Erhaltene Anzahlung eingegeben.

Meist wir der USt-Satz 0% verwendet.

Wenn die Abrechnung/Schlussrechnung erfolgt erstellen wir in der Rechnungslegung eine Rechnung erstellt:

  • Gesamte Rechnungspositionen der gesamten Rechnung mit der jeweiligen anwendbaren Umsatzsteuer - Belegart "Erlöse"

  • Fügen noch eine weitere Rechnungszeile hinzu mit dem negativen Betrag der Anzahlung/Summe Teilzahlungen und der dort ausgewiesenen USt. Als Belegart verwenden wir die Belegart wie in der Anzahlungs-/Teilzahlungsrechnung.

Damit erhält der Kunde die gesamte Rechnungsaufstellung mit allen Details und der ausgewiesenen Umsatzsteuer und die Anzahlung wird automatisch ausgebucht (ist bereits in unserer Buchhaltung).

Eine Vorauszahlung ist hingegen ein Teilbetrag, den der Kunde beispielsweise beim Reservieren eines Hotelzimmers voraus- oder anzahlt, ohne noch eine Rechnung / Beleg dafür erhalten zu haben.

Der Kunde überweist nach der Bestellung eine Vorauszahlung direkt auf das Bankkonto. Diese verbuchen wir in FreeFinance als Ausgangsrechnung (NICHT in der Rechnungslegung!):

  • in der Doppelten Buchführung verwenden wir die Belegart Erhaltene Anzahlung und Steuersatz 0%
  • in der Einnahmen Ausgaben Rechnung wählen wir ein herkömmliches Erlöskonto und Steuersatz 0%

Diese eingebuchte Vorauszahlung wird beim Erstellen der Rechnung in der Rechnungslegung dann wie folgt berücksichtigt:

  • Gesamte Rechnungspositionen der gesamten Rechnung mit der jeweiligen anwendbaren Umsatzsteuer - Belegart "Erlöse"
  • Danach klicken wir in der Sidebar rechts auf die Schaltfläche Vorauszahlung:
    • Im Dialog wählen wir nun als Belegart Erhaltene Anzahlungen mit 0% Steuer in unserem Fall. Dann geben wir noch den Betrag der Vorauszahlung ein.
    • Die Rechnung bleibt gleich bestehen - es wird der verbleibenden Betrag reduziert.
    • In der Rechnungslegung wird der zu Bezahlende Betrag auf der Rechnung reduziert und am PDF angezeigt.
  • Wenn wir nun auf Abschließen klicken, wird:
    • Bei der doppelten Buchhaltung eine Buchung mit dem Gesamtbetrag der Rechnung erstellt

Damit erhält der Kunde die gesamte Rechnungsaufstellung mit allen Details und der ausgewiesenen Umsatzsteuer - die Vorauszahlung wird beim verbleibenden Betrag abgezogen.

Beim Buchen des Geldeingangs wird nur der um die Vorauszahlung reduzierte Betrag verwendet:

  • Bei der doppelten Buchhaltung eine Buchung mit dem verbleibenden Betrag der Rechnung erstellt (also abzüglich der Vorauszahlung)
  • Bei der Einnahmen Ausgaben Rechnung eine Buchung abzüglich der Vorauszahlung mit eigener Buchungszeile erstellt (die negative Buchungszeile hebt die vorher erstellte manuelle Ausgangsrechnung auf)

In der doppelten Buchhaltung ist noch etwas zu tun: Wir erstellen eine Umbuchung um die Differenz des Forderungskontos mit dem Konto Erhaltene Anzahlung auszugleichen der Art - neue Umbuchung:

  • von Konto: Erhaltene Anzahlung
  • auf Konto: Forderungen (das gewählte Forderungskonto in der Rechnungslegung/Ausgangsrechnung)

Damit wird das Forderungskonto und das Erhaltene Anzahlungskonto aufgelöst.

Versenden

Nach dem Abschließen der Rechnung und der automatischen Erstellung des PDF-Dokumentes kann dieses direkt über FreeFinance an den Kunden per E-Mail versendet werden. Details zum Versenden unter Faktura E-Mail versenden.

Versendete Mails

Wurden Mails direkt über die Versenden-Funktion über FreeFinance versendet, wir eine Liste der versendeten Dokumente angezeigt.

Mahnen

Zahlen Kunden die gestellten Rechnungen nicht, muss als Folge daraus eine Zahlungserinnerung oder Mahnung erstellt werden. Der Mahnbrief wird unter Faktura Mahnstufen Übersicht definiert.

Zum Erstellen einer Mahnung müssen folgende Daten eingegeben werden:

  • Mahnstufe: Wählen Sie eine Mahnstufe. Die Standard-Startmahnstufe wird automatisch vorbelegt. Bei weiteren Mahnungen wird automatisch die nächste Mahnstufe gewählt.
  • Mahndatum: Datum der Mahnung
  • Nächste Mahnung am: Aufgrund der gewählten Mahnstufe und des Mahndatums wird der Zeitpunkt der nächsten Mahnung berechnet
  • Mahnbrief: Erstellen Sie einen Mahnbrief bzw. bearbeiten Sie den automatisch aus der Mahnstufe übernommenen Mahnbrief.
  • Details Anzeigen: Zeigt alle Rechnungszeilen im Mahnbrief ebenso an. Kann vorallem bei höheren Mahnstufen interssant sein um dem Kunden das Ausmaß der originalen Rechnung anzuzeigen.
  • Brief Abschluss: Abschlußtext der Mahnung - wenn gewünscht.
  • Layout: Wählen Sie alternativ eine andere Layoutvorlage

Mahnverlauf

Der Mahnverlauf zeigt alle Mahnungen mit Mahndatum, Datum der nächsten Mahnung oder Mahnbetrag- und Spesen an. Dadurch sind alle Details zur Rechnung mit einem Blick übersichtlich dargestellt.

Die jeweils jüngste Mahnung kann storniert werden - was dem Zurücksetzen um eine Mahnstufe entspricht. Die PDF-Dateien im Doku-Archiv bleiben zur Dokumentation bestehen.

Schaltflächen

  • Speichern: Speichert die Rechnung sowie die aktuelle Zeile
  • Abschließen: Speichert die Rechnung sowie die aktuelle Zeile und schließt die Rechnung ab. Die nächste Rechnungsnummer wird - sofern nicht bereits passiert - automatisch vergeben. Das Rechnungs-PDF wird anhand vom ausgewählten Layout erstellt im Dokumentenmanagement (Registerblatt (+)) automatisch abgelegt.
  • Nachträglich bearbeiten: Nur für abgeschlossene Rechnungen - zum Ändern im Falle von Fehlern von bereits abgeschlossenen Rechnungen.
  • Weitere Zeile: Zum Hinzufügen von weiteren Zeilen zur Rechnung
  • Löschen: Wurde eine Rechnung erstellt aber noch nie abgeschossen, kann sie auch wieder gelöscht werden. Sobald eine Rechnungsnummer vergeben wurde ist nur mehr eine Stornierung möglich.
  • Stornieren: Wurde eine Rechnung erstellt und abgeschossen, kann sie nur mehr storniert werden.
  • Vorschau: Erstellung der Vorschau der PDF-Rechnung zu jeder Zeit durch Zuweisung eines Layouts - nur im Bearbeiten-Modus verfügbar.
  • PDF Anzeigen: Anzeige der erstellten PDF-Rechnung - nur nach Abschluss der Rechnung verfügbar.
  • Versenden: Nur für abgeschlossene Rechnungen, automatisches Versenden per E-Mail an den Kunden
  • Zahlung erhalten: Wenn Ihr Kunde eine Rechnung bezahlt
  • Mahnen: Erstellen Sie einen Mahnbrief Mahnen für die Rechnung
  • Neue Rechnung: Löscht die Eingabefelder und bereitet die Eingabemaske für die neue Eingabe einer Rechnung vor
  • Kopieren: Kopiert die aktuelle Rechnung in eine neue Rechnung und belegt alle Daten der aktuellen Rechnung vor

Navigation zu anderen Modulen in FreeFinance

  • Einnahme: Wird ein Geldeingang verbucht, kann direkt zur Einnahmenbuchung im Buchungsjournal navigiert werden. Die Einnahme wird mit der erstellten Einnahmen-Buchungsnummer dargestellt. Sie kann an dieser Stelle storniert werden.
  • Kontoauszug: Wird ein Geldeingang über den Kontoauszug gebucht, kann mit diesem Link direkt zum Kontoauszug gesprungen werden. Dort kann der Geldeingang storniert werden.