Neue Umsatzsteuermeldung

Übersicht

Umsatzsteuermeldungen sind von Unternehmern, mit Ausnahme von Kleinstunternehmern die keine Umsatzsteuer in den Ausgangsrechnungen (Einnahmen) ausweisen, durchzuführen. Umsatzsteuermeldungen unterteilen sich in:

  • Umsatzsteuervoranmeldung: diese ist in regelmäßigen Abständen durchzuführen. Dies hat je nach Umsatzgrenzen pro Monat oder pro Quartal zu geschehen. Die Einstellung über das Meldungsintervall erfolgt in den Jahreseinstellungen.
  • Umsatzsteuererklärung: diese muss am Ende des Jahres gemeinsam mit der Einkommensteuererklärung durchgeführt und an das Finanzamt abgegeben werden.

Die Vorberechnung für eine Periode kann beliebig oft durchgeführt werden. Nachdem die Meldung beim Finanzamt eingebracht wurde sollte über die Funktionalität Daten an das Finanzamt übermitteln dies im System vermerkt werden. Dadurch werden alle in dieser Meldung inkludierten Belege/Buchungen markiert und mit der aktuellen Finanzamtsmeldung verbunden.

Umsatzsteuermeldung

Die Berechnung der Umsatzsteuerzahllast oder -gutschrift für die Umsatzsteuermeldung wird mit folgenden Parametern gestartet:

  • UST-Meldungsart: wie in der Übersicht bereits erklärt ist zu unterscheiden ob die Umsatzsteuervoranmeldung oder die Umsatzsteuer-Jahreserklärung durchgeführt werden soll.
  • für Jahr: zwingend anzugeben ist das Jahr der Meldung. In Abhängigkeit davon werden die Jahreseinstellungen geladen und angezeigt.
  • für Quartal: bei gewählter Meldungsart Umsatzsteuervoranmeldung sowie der Jahreseinstellung Meldungsintervall: pro Quartal muss das gewünschte Quartal angegeben werden. Bei Umsatzsteuererklärung oder bei Meldungsintervall: pro Monat ist dieses Feld leer zu lassen.
  • für Monat: bei gewählter Meldungsart Umsatzsteuervoranmeldung sowie der Jahreseinstellung Meldungsintervall: pro Monat muss das gewünschte Monat angegeben werden. Bei Umsatzsteuererklärung oder bei Meldungsintervall: pro Quartal ist dieses Feld leer zu lassen.
  • Vorperioden: dieses Kontrollkästchen hat nur Auswirkung auf die Umsatzsteuervoranmeldung. Es ist nur dann anzuhaken, wenn alle im aktuell gewählten Jahr vorangegangenen Meldungen mit Daten an das Finanzamt übermitteln abgeschlossen wurden. Die Funktionalität ist dann zu aktivieren, wenn z.B.: nach bereits erfolgter Umsatzsteuermeldung für eine vorgehende Periode desselben Jahres noch Belege/Buchungen nachträglich erfasst wurden und in keiner anderen Umsatzsteuervoranmeldungen inkludiert sind. Diese Belege/Buchungen werden dann in der aktuellen Berechnung mit einbezogen.
  • Alle weiteren Daten dieses Eingabebereichs werden von der Jahreseinstellungen des gewählten Jahres übernommen. Die für die Umsatzsteuermeldung relevanten Daten werden dargestellt.
  • Belege: nach erfolgreicher Berechnung der Umsatzsteuermeldung wird die Anzahl der inkludierten Belege/Buchungen angezeigt.

Nachdem die Schaltfläche Berechnen gedrückt wurde, werden alle Belege/Buchungen, die in den angegebenen Zeitraum fallen, in die Berechnung mit einbezogen.

Kammerumlage

Die Kammerumlage 1 und 2 sind Selbstbemessungsabgaben und somit vom Mitglied selbst zu berechnen. Details unter Kammerumlage.

Daten an Finanzamt übermittelt

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten die Daten der UVA ans Finanzamt zu übermitteln (Übermittlungsart):

  • Manuel (selbst) ans Finanzamt melden: Der Unternehmer meldet die UVA-Daten selbst mittels PDF-Dokument oder durch selbständiges Eingeben der Daten gemäß Aufstellung in FinanzOnline
  • Direkt an FinanzOnline senden: FreeFinance übernimmt die Übermittlung der berechneten UVA-Daten an das Finanzamt. 
  • Übermittlungsdatum: geben Sie das Datum der Übermittlung der Umsatzsteuermeldung an das Finanzamt ein.
  • Akzeptieren: Haken Sie dieses Kontrollkästchen an um zu bestätigen, dass Sie die Daten kontrolliert und Sie die Übermittlung separat über FinanzOnline oder mittels Formular durchgeführt haben.

Nach Drücken der Schaltfläche Speichern werden alle betroffenen Belege/Buchungen markiert, um Doppel-Meldungen zu vermeiden. Weiteres werden all jene Belege/Buchungen abgeschlossen und mit der Meldung verbunden.

Achtung: Nur wenn Sie die Umsatzsteuervoranmeldungen auch mit dieser Funktionalität markieren, können etwaige Belege/Buchungen aus Vorperioden richtig eingeordnet werden.

Automatische Übermittlung

Damit die automatische Übermittlung durchgeführt werden kann, müssen folgende Daten eingegeben werden: Finanzeinstellungen > Grundeinstellung:

  • Finanzamt
  • Steuernummer

Bitte beachten Sie: FinanzOnline prüft die übermittelten Daten. Die Rückmeldung in Ihre Databox kann bis zu einem (1) Tag dauern. Diese Zeit beansprucht FinanzOnline für die Prüfung und Einbringung.

Eingabe der FinanzOnline Zugangsdaten

Kumulierte Finanzamtsmeldung

Bitte beachten Sie: Haben Sie mehrere Mandanten, die Sie unter einer Steuernummer melden möchten, dann führen Sie die automatische Übermittlung in Form der Kumulierten Finanzamtsmeldung durch!

Details zur Umsatzsteuermeldung

Die folgenden zwei Bereiche werden nach der Vorberechnung oder Übermittlung an das Finanzamt angezeigt.

Umsatzsteuerkennzahlen

Die Umsatzsteuerkennzahlen spiegeln die Kennzahlen der Finanzamtsmeldung wider. Eingeteilt werden die Werte nach der Art der Kennzahl, analog zur Kategorisierung in FinanzOnline. Übernehmen Sie die einzelnen Werte der Kennzahlen in die Finanzamtsmeldungsformulare.

Das Ergebnis der UVA (Kennzahl 095) kann aufgrund von Rundungsdifferenzen geringfügige Abweichungen zur in FinanzOnline erstellten Berechnung aufweisen.

Belege/Buchungen, die in der Meldung enthalten sind

Nach Auswahl der Schaltfläche "Belege anzeigen" wird dieser Bereich angezeigt. Diese Auswertung zeigt eine Übersicht über alle in der Umsatzsteuermeldung inkludierten Belege/Buchungen. Die Gruppierung der Belege/Buchungen erfolgt nach den Belegtypen. Details zu den einzelnen Belegen/Buchungen können durch klick auf das Lupen-Symbol angezeigt werden.

Weitere Schritte und Buchungsbeispiele

Die weiteren Schritte nach erfolgreicher Berechnung und Übermittlung an das Finanzamt hängen von der Art der Meldung sowie vom Ergebnis der Meldung ab. Details dazu entnehmen Sie bitte über die zentrale Belegart Verrechnungskonto Finanzamt (2900).

Schaltflächen

  • Berechnen: zur Berechnung der Umsatzsteuermeldung.
  • Speichern: zur Speicherung Kennzeichnung, dass die Belege an das Finanzamt übertragen wurden.
  • Belege anzeigen: Anzeige der Belege/Buchungen, die in dieser Umsatzsteuermeldung inkludiert sind.
  • Erklärung als PDF erstellen: Anzeige der Umsatzsteuermeldung als Finanzamt-PDF-Datei.