Buchhaltung | Covid-19 | Antrag Phase 2

Covid-19 Härtefall-Fonds - Antrag: Phase 2

Die Phase 2 des Härtefall-Fonds ist eine Förderung der Bundesregierung für Unternehmen. Die Unterstützung soll primär einen Zuschuss zu den Lebenserhaltungskosten darstellen.

Letzte Aktualisierung:
Simone A. Mitgründerin, Entwicklung, Inhalt & Marketing

Phase 2 des Härtefall-Fonds: Soforthilfe der Bundesregierung

Mit dem Corona Härtefall-Fonds sollen die (unverändert zu Phase 1) selbstständigen Unternehmensgruppen gefördert werden. Es gibt nunmehr 9 Betrachtungszeiträume, für die jeweils ein gesonderter Antrag im Nachhinein zu stellen ist:

  • Betrachtungszeitraum 1: 16.03.2020 – 15.04.2020
  • Betrachtungszeitraum 2: 16.04.2020 – 15.05.2020
  • Betrachtungszeitraum 3: 16.05.2020 – 15.06.2020
  • Betrachtungszeitraum 4: 16.06.2020 – 15.07.2020
  • Betrachtungszeitraum 5: 16.07.2020 – 15.08.2020
  • Betrachtungszeitraum 6: 16.08.2020 – 15.09.2020
  • Betrachtungszeitraum 7: 16.09.2020 – 15.10.2020
  • Betrachtungszeitraum 8: 16.10.2020 – 15.11.2020
  • Betrachtungszeitraum 9: 16.11.2020 – 15.12.2020


Details zu den genauen Bestimmungen des Covid-19 Härtefall-Fonds entnehmen Sie bitte direkt der Homepage der WKO. Den Antrag können Sie direkt online ausfüllen und einbringen.

Covid-19 Härtefall-Fonds: wer hat Anspruch?

Den Antrag auf Phase 2 des Härtefall-Fonds können EPU (Ein-Personen-Unternehmen), Kleinstunternehmen, Gesellschafter einer GmbH (GSVG-Pflichtversichert), Neue Selbstständige, Freie Dienstnehmer und Angehörige der Freien Berufe einbringen.

Voraussetzung dafür ist, dass:

  • die laufenden Kosten im Betrachtungszeitraum nicht mehr gedeckt werden können

  • ein behördlich angeordnetes Betretungsverbot aufgrund von Covid-19 besteht

  • ein Umsatzeinbruch von mindestens 50 % zum vergleichbaren Betrachtungszeitraum des Vorjahres besteht

Wenn Ihr Unternehmen weniger als ein Jahr alt ist, können Sie eine entsprechende Planungsrechnung heranziehen, um die signifikante wirtschaftliche Bedrohung abzubilden.

Verbuchung in FreeFinance

Covid-19 Härtefall-Fonds: Ausfüllhilfe

Im Antragsformular des Härtefall-Fonds (Phase 2) müssen Sie die eidesstattliche Erklärung abhaken, die persönlichen Daten angeben und Anschrift des Unternehmens sowie den Umsatz im Betrachtungszeitraum bekannt geben.

Ein Punkt, der allerdings manchen Unternehmern Kopfzerbrechen bereitet, ist die GLN- und KUR-Nummer? Woher bekommt man diese Nummer? Mittlerweile ist diese Angabe nur mehr optional.

GLN-Nummer:

Die "Global Location Number" ist eine "Unternehmenskennung", die international verwendet werden kann. Sie können Ihre GLN-Nummer z.B. direkt über entsprechende Abfrage des Eintrags auf der WKO-Seite "Firmen A-Z" einsehen.

KUR-Nummer:

Die KUR-Nummer ist die Kennzahl des Unternehmens-Registers, welche Sie alternativ angeben können.
Derzeit steht eine elektronische Abfrage unter: https://www.ersb.gv.at/ jedoch nicht zur Verfügung.

Verbuchung in FreeFinance

Covid-19: Geld vom Härtefall-Fonds erhalten, wie verbuchen?

War Ihr Antrag erfolgreich und Sie haben eine Auszahlung erhalten, so finden Sie die passende Vorlage "Corona" in FreeFinance unter Meine Belege > Vorlagen > Beispielfälle > Ausgangsrechnungen

Klicken Sie auf das Pfeil-Symbol beim Beispielfall, um die Vorlage zu übernehmen und Ihre Beträge und Daten wie gewünscht anzupassen.
Wichtig ist, dass die verwendete Belegart weder USt- noch ESt-Kennzahl hinterlegt hat, da diese Zuwendungen steuerfrei sind.

Zugang zur Saldenliste

Betrachtungszeiträume vergleichen: so geht es einfach!

In FreeFinance können im Hauptmenü unter Buchhaltung
> Analysen & Auswertungen > Saldenliste & Kontoblatt
die jeweiligen Betrachtungszeiträume für den Covid-19 Härtefall-Fonds (unter Zeitraum „Genauer“) wie gewünscht angegeben und die Saldenlisten der beiden Jahre exportiert werden.

BUCHHALTUNG ENDLICH EINFACH

Mit FreeFinance wird die Buchhaltung wesentlich einfacher und Sie sparen damit auch wertvolle Zeit.

30 Tage kostenlos testen

Weitere Informationen & Quellen

FreeFinance:

Quellen: