Umbau

Was versteht man unter Umbau?

Beim Umbau einer Anlage wird die Gebrauchsmöglichkeit dieser wesentlich verändert.

Umbau: Definition

Beim Umbau wird eine Anlage so verändert, dass sich auch die Gebrauchsmöglichkeit dieser im Wesentlichen ändert. Die Aufwendungen, die für den Umbau der Anlage ausgegeben werden, sind auf die Restnutzungsdauer des Anlageguts verteilt abzuschreiben. Das heißt, sie werden nicht in der Rechnungsperiode des Umbaus als Aufwand geltend gemacht - so wie dies bei Instandhaltung der Fall ist, sondern auf das entsprechende Anlagenkonto gebucht.

Neben dem Umbau gibt es noch die Erweiterung, die ganz ähnlich zu behandeln ist.

Es kann sein, dass die Nutzungsdauer eines Gebäudes verlängert wird, wenn aktivierungspflichtige Aufwendungen vorgenommen werden. Dafür muss der Investitionsaufwand den Restbuchwert am Ende des vorangegangenen Wirtschaftsjahres vom Investitionsaufwand überstiegen werden, und die Restnutzungsdauer des ursprünglichen Gebäudes niedriger sein, als die für die Investition ermittelte Nutzungsdauer.

Mehr zum Thema

Weitere Details rund um die Aktivierung von Anlagen und die Vorgehensweise in FreeFinance im Ratgeber

Ratgeber zur Abschreibung

Online-Buchhaltung für alle Branchen

Jetzt 30 Tage kostenlos testen

Die Basis einer möglichst genauen Unternehmensbewertung bildet eine solide Buchhaltung. Mit FreeFinance können Sie Ihren Unternehmensgewinn berechnen und daraus die Eigenkapitalrentabilität ableiten.