Freelancer

Was ist ein Freelancer?

Ein Freelancer ist ein Selbstständiger, der zumeist für mehrere Kunden unterschiedliche Aufträge, Projekte oder Dienstleistungen erbringt. Der Begriff "Freelancer" lässt sich im Deutschen am besten mit "Freier Mitarbeiter" übersetzen. Freelancer sind grundsätzlich nicht auf bestimmte Berufsgruppen beschränkt, sind aber vor allem im Dienstleistungssektor, in der IT, in Grafik und Webdesign anzutreffen.

Freelancer in Österreich: Rechtslage

Freelancer | Freiberufler, Neue Selbstständige & Freie Dienstnehmer


In Österreich existiert eine genaue (rechtliche) Abgrenzung des Begriffs "Freelancer" nicht. Umgangssprachlich werden Freelancer häufig als Freiberufler bzw. Freie Dienstnehmer bezeichnet, was zu Verwirrungen führen kann. "Freelancer" sagt also in erster Linie etwas über die Gestaltung der Zusammenarbeit bzw. über die Tätigkeit(en) aus, nicht aber etwas über die Rechtsformen in Österreich oder steuerliche Aspekte.


Abgrenzung Freie Dienstnehmer:

In den meisten Fällen arbeiten Freelancer auf selbstständiger Basis und verfügen somit über eine aufrechte Gewerbeberechtigung bzw. sind bei der SVS pflichtversichert.

Im  Unterschied dazu sind Freie Dienstnehmer oder Freie Mitarbeiter nicht selbstständig tätig, sondern arbeiten zumeist auf Werkvertrag-Basis für die Dauer eines bestimmten Auftrags oder Projekts in einem Unternehmen.
Der wichtige Unterschied zu Angestellten ist, dass sie persönlich unabhängig vom Auftraggeber sind. Das heißt, Freie Dienstnehmer sind typischerweise nicht in das Unternehmen und in die Unternehmensstruktur integriert, sind nicht weisungsgebunden und unterliegen auch keiner Kontrolle des Auftraggebers. Im Unterschied zu Angestellten haben Freie Dienstnehmer keinen Kündigungsschutz, bekommen im Krankheitsfall keinen Lohn und haben auch keinen Anspruch auf bezahlten Urlaub.

Der Freie Dienstnehmer ist sozusagen eine Mischung zwischen einem Angestelltenverhältnis und einer Selbstständigkeit.


Abgrenzung Freiberufler:

Freiberufler fallen unter die Gruppe der Selbstständigen und sind auf bestimmte sogenannte Freie Berufsgruppen bezogen. Details dazu finden Sie auch im Ratgeber zu den verschiedenen Einkunftsarten in Österreich.

Ein Freelancer kann also auch ein "Freiberufler" sein, sofern die Tätigkeit auf selbstständiger Basis ausgeführt wird.


Abgrenzung Neue Selbstständige:

Neue Selbstständige sind selbstständige Personen, die Einkünfte aus Ihrer selbstständigen Tätigkeit erzielen. Im Unterschied zu Gewerbetreibenden ist die rechtliche Stellung der Neuen Selbstständigen ausschließlich im Sozialversicherungsgesetz geregelt. Neue Selbstständige sind nicht Mitglieder der WKO und verfügen somit über keine gesetzliche Berufs- oder Standesvertretung.

Mehr zum Thema "Neue Selbstständige" finden Sie in unserem Ratgeber zur Unternehmensgründung in Österreich.

Freier Mitarbeiter, Gewerbetreibender oder Neuer Selbstständiger?

Ob ein Feelancer nun Freier Mitarbeiter, Gewerbetreibender oder Neuer Selbstständiger ist, lässt sich am besten aus Art und Weise seiner Tätigkeit ableiten. Letztlich liegt eine genaue Definition immer im Auge des Betrachters.

Wie wird man eigentlich Freelancer?

Gründung | Gewerberecht


Um als Freelancer in Österreich tätig zu werden, muss zunächst geklärt werden, ob Sie als Freelancer im Rahmen eines Freien Dienstverhältnisses für Auftraggeber tätig werden oder auf eigene Rechnung (sprich als Selbständiger) Leistungen erbringen.

Sofern es sich um eine Freie Dienstnehmerschaft handelt, sind weitere Details mit dem Auftraggeber zu klären (Art und Dauer des Umfangs, Bezahlung, Konditionen, usw.). Freie Dienstnehmer sind selbstständig zur Abgabe der Einkommensteuererklärung verpflichtet.

Wenn Sie als Freelancer selbstständig Arbeiten wollen, sei es als Gewerbetreibender, Neuer Selbstständiger oder Freiberufler, muss vor Beginn der Tätigkeit ein Unternehmen gegründet werden. Alle weiteren Details zur Unternehmensgründung finden Sie in unserem Ratgeber zum Thema Unternehmensgründung in Österreich.

Wie bekomme ich als Freelancer Aufträge?

Akquise | Auftragsvergabe

 

Da Freelancer typischerweise von Auftrag zu Auftrag arbeiten, ist die erste Quelle für neue Aufträge das eigene Netzwerk. Daneben haben sich zahlreiche internationale Plattformen etabliert, die für die Neukundenakquise geeignet sind. Zu den bekanntesten und größten Plattformen zählen unter anderem:

Daneben können auch herkömmliche Jobportale für die Auftragsakquise genutzt werden. Viele der größeren Plattformen bieten spezielle Suchfilter für "freie Mitarbeiter" oder "Selbstständige". 

Online-Buchhaltung für alle Branchen

Jetzt 30 Tage kostenlos testen

Die Basis einer möglichst genauen Unternehmensbewertung bildet eine solide Buchhaltung. Mit FreeFinance können Sie Ihren Unternehmensgewinn berechnen und daraus die Eigenkapitalrentabilität ableiten.