Teilwertabschreibung

Was ist die Teilwertabschreibung?

Die Teilwertabschreibung ist eine Sonderform der Anlagenbewertung, bei welcher der Teilwert der Anlage angesetzt werden darf, und nicht die Anschaffungskosten bzw. Herstellungskosten abzüglich AfA angesetzt werden müssen.

Teilwertabschreibung: Definition

Eine besondere im Steuerrecht verankerte Form der Abschreibung ist die Teilwertabschreibung. Die Bewertungsbestimmungen des EStG legen für abnutzbare Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens fest: abnutzbare Anlagegüter sind mit den Anschaffungskosten oder Herstellungskosten vermindert um die Abschreibung (Absetzung für Abnutzung = AfA) anzusetzen. Ist der Teilwert niedriger, so kann dieser angesetzt werden; er muss jedoch angesetzt werden, wenn die Wertminderung voraussichtlich von Dauer ist.

Auch andere Wirtschaftsgüter (insbesondere Grund und Boden, Beteiligungen, Wertpapiere, Umlaufgüter) können bzw. müssen bei Wertminderungen anstelle der Anschaffungs- oder Herstellungskosten mit dem niedrigeren Teilwert angesetzt werden.

Der Teilwert

Das ist jener Betrag, den ein Erwerber des ganzen Betriebes im Rahmen des Gesamtkaufpreises für das einzelne Wirtschaftsgut ansetzen würde; dabei ist davon auszugehen, dass der Erwerber den Betrieb fortführt.

Die Teilwertvorschrift geht also von der Vorstellungen eines Betriebserwerbs und der Aufteilung des Gesamtkaufpreises auf die einzelnen Wirtschaftsgüter aus. Dabei wird die Absicht angenommen, dass der Betrieb fortzuführen ist.

Die Bestimmung des Teilwertes ist in der Praxis sehr schwierig. Bei abnutzbaren Anlagegütern deckt sich der Teilwert mit dem Wiederbeschaffungspreis abzüglich der AfA entsprechend der bisherigen Nutzung. Der Ansatz des niedrigeren Teilwertes wird im Allgemeinen als Abschreibung bezeichnet.

Wird eine Abschreibung auf den niedrigeren Teilwert vorgenommen, so ist im selben Jahr eine Absetzung für Abnutzung (AfA) nicht zulässig, weil sie ohnedies in der Teilwertabschreibung eingeschlossen ist. In den folgenden Jahren ist die Abschreibung (AfA) von diesem Teilwert zu berechnen, da der Teilwert als neuer Anschaffungswert gilt, der auf die Restnutzungsdauer zu verteilen ist.

Die Erfassung der Teilwertabschreibung für Anlagengegenstände erfolgt auf dem Konto für außerplanmäßige Abschreibungen. Die Verbuchung kann direkt und indirekt erfolgen.

Die Teilwertabschreibung ist in FreeFinance nicht automatisch unterstützt.

Weitere Details rund um die Abschreibung und die Vorgehensweise in FreeFinance im Ratgeber

Ratgeber zur Abschreibung

Online-Buchhaltung für alle Branchen

Jetzt 30 Tage kostenlos testen

Die Basis einer möglichst genauen Unternehmensbewertung bildet eine solide Buchhaltung. Mit FreeFinance können Sie Ihren Unternehmensgewinn berechnen und daraus die Eigenkapitalrentabilität ableiten.