Indirekte Abschreibung

Was ist indirekte Abschreibung?

Bei der indirekten Abschreibung werden die Abschreibungsbeträge nicht auf dem Anlagenkonto, sondern im Haben des zugehörigen Kontos erfasst.

Indirekte Abschreibung: Definition

Bei der indirekten Abschreibung erfolgt die Abschreibung nicht direkt auf ein gesammeltes Konto, sondern die Habenbuchung der Abschreibung wird auf ein zugehöriges Konto "Kumulierte Abschreibung zu ..." gebucht.

Die Konten "Kumulierte Abschreibung zu ..." sind Korrekturkonten zu den betreffenden Anlagenkonten, sind in der Kontengruppe des jeweiligen Anlagenkontos ausgewiesen und werden daher mit dem Schlussbilanzkonto abgeschlossen.

Merkmale der indirekten Abschreibung

  1. Auf dem Anlagenkonto scheint während der gesamten Nutzungsdauer der Anschaffungswert auf.
  2. Das Konto kumulierte Abschreibungsbuchungen weist die Summe der von Zeitpunkt der Inbetriebnahme bis zum jeweiligen Bilanzstichtag vorgenommenen Abschreibungen aus.
  3. Der Buchwert der Anlagen kann durch Saldierung des Anschaffungswertes und der bereits vorgenommenen Abschreibungen ermittelt werden.

Verbleiben indirekt abgeschriebene Anlagen über die festgelegte Nutzungsdauer hinaus im Betrieb, so wird im letzten Jahr normal abgeschrieben; nach Verbuchung der Abschreibung für das letzte Jahr sind der Anschaffungswert und die kumulierten Abschreibungen gleich hoch. Am Ende des Jahres des Ausscheidens der Anlage wird das Konto kumulierte Abschreibungen gegen das Anlagenkonto aufgelöst.

Mehr zum Thema

Weitere Details rund um die Abschreibung und die Vorgehensweise in FreeFinance im Ratgeber

Ratgeber zur Abschreibung

Online-Buchhaltung für alle Branchen

Jetzt 30 Tage kostenlos testen

Die Basis einer möglichst genauen Unternehmensbewertung bildet eine solide Buchhaltung. Mit FreeFinance können Sie Ihren Unternehmensgewinn berechnen und daraus die Eigenkapitalrentabilität ableiten.