Doppelte Buchhaltung | GmbH | Jahresabschluss

Mein Jahresabschluss in FreeFinance

In einer GmbH - bzw. in der doppelten Buchhaltung - fallen am Jahresende einige Arbeitsschritte an, damit eine Bilanz erstellt werden kann
Hier erfahren Sie, wie einfach das geht.

Letzte Aktualisierung:
Simone A. Mitgründerin, Entwicklung, Inhalt & Marketing

Damit Sie mit FreeFinance Ihre vorläufige Bilanz erstellen können, sind besonders gegen Ende des Geschäftsjahres einige Arbeitsschritte nötig.

Diese sind zum Teil nicht vollautomatisch möglich, das geht dennoch bequem und direkt über FreeFinance.

Rechnungsabgrenzung

Aufgabe der Rechnungsabgrenzung ist die periodenweise Ausweisung der Aufwände und Erträge. Periodenrein sind die Aufwände und Erträge dann, wenn jene Beträge ausgewiesen sind, die wirtschaftlich in die Abschlussperiode gehören.

Vorauszahlungen | Transitorien

Im Abschlussjahr gebuchte Aufwände oder Erträge, die wirtschaftlich ganz oder zum Teil ins nächste Jahr gehören. Abzugrenzen ist jener Teil, der ins nächste Jahr gehört.

Aktive Transitorien: Eigene Vorauszahlungen

Das sind jene Ausgaben vor dem Abschlussstichtag, die Aufwand für eine bestimmte Zeit nach diesem Tag sind. Sie müssen aus dem betreffenden Aufwandskonto, auf dem sie bei der Zahlung gebucht wurden, ausgeschieden werden auf "Aktive Rechnungsabgrenzung".

Passive Transitorien: Fremde Vorauszahlungen

Das sind jene Einnahmen vor dem Abschlussstichtag, die Ertrag für eine bestimmte Zeit nach diesem Tag sind. Sie müssen aus dem betreffenden Ertragskonto, auf dem sie bei der Zahlung gebucht wurden, ausgeschieden werden auf "Passive Rechnungsabgrenzung".

Umsetzung in FreeFinance

Zu den Buchungsanleitungen

Rückstände | Antizipationen

Rückstände sind Aufwände und Erträge, die ganz oder teilweise ins Abschlussjahr gehören, die aber erst im neuen Jahr einen Zahlungsvorgang auslösen (Beleg im neuen Jahr).

Fremde Rückstände | Aktive Antizipationen

Noch zu erhaltende Erträge müssen in das betreffende Ertragskonto eingebucht werden.

Eigene Rückstände | Passive Antizipationen

Noch zu zahlende Aufwände müssen ins betreffende Aufwandskonto eingebucht werden.

Umsetzung in FreeFinance

Zu den Buchungsanleitungen

Rückstellungen

Rückstellungen sind Kapitalbereitstellungen für Aufwendungen, die das Abschlussjahr betreffen, deren Höhe und/oder Fälligkeit noch nicht feststehen. Darin unterscheiden sie sich maßgeblich von der Rechnungsabgrenzung.

Sie sind für ungewissen Verbindlichkeiten (Prozesskosten, Abfertigungen, Garantiearbeiten...) und für drohende Verluste aus schwebenden Geschäften in vernünftiger Höhe nach kaufmännischer Beurteilung (Schätzung) zu bilden.

Umsetzung in FreeFinance

Zu den Buchungsanleitungen

BUCHHALTUNG ENDLICH EINFACH

Mit FreeFinance wird die Buchhaltung wesentlich einfacher und Sie sparen damit auch wertvolle Zeit.

30 Tage kostenlos testen

Bewertung von Forderungen | Abschreibung von Forderungen

Aufgabe der Forderungsbewertung / Forderungsabschreibung ist die buchmäßige Berücksichtigung der bereits eingetretenen oder zu erwartenden Forderungsverluste. Forderungsverluste, zB. bei Zahlungsunfähigkeit von Schuldnern, sind spätestens in der Bilanz zu berücksichtigen, wobei die für das Umlaufvermögen maßgebenden Bewertungsvorschriften (Niederstwertprinzip) zu beachten sind:

  1. Volleinbringliche Forderungen: Mit vollem Wert zu bilanzieren
  2. Zweifelhafte (dubiose) Forderungen: Ungewiss, ob und in welcher Höhe sie eingehen werden. Sie sind mit ihrem wahrscheinlichen Wert anzusetzen.
  3. Uneinbringliche Forderungen: Diese sind sowohl auf außergerichtlichem als auch auf gerichtlichem Wege nicht mehr eintreibbar oder Ihr Eintreibung wäre mit zu großen Kosten verbunden. Sie sind voll abzuschreiben.

Einzelwertberichtigungen zu Forderungen

Hier werden die als zweifelhaft bzw. uneinbringlich bekannten Forderungen einzeln bewertet. Für zweifelhafte Forderungen werden Wertberichtigungen gebildet, uneinbringliche Forderungen werden abgeschrieben.

Pauschalbewertung von Forderungen

Bei der pauschalen Forderungsbewertung wird aufgrund der Erfahrung ein bestimmter Prozentsatz der Forderungen als uneinbringlich angenommen und eine Rückstellung für Forderungsverluste gebildet. Diese wird jedoch nicht unter Rückstellungen, sondern auf dem eigenen Konto "Pauschalbewertungen zu Forderungen und Lieferungen" ausgewiesen

Anfangsbestände

Legen Sie Ihre Anfangsbestände fürs neue Jahr an - in FreeFinance gibt es keine Endbestände, diese werden automatisch und ins nächste Jahr - eben über die Maske Anfangsbestände - übernommen.

Umsetzung in FreeFinance

Zu den Buchungsanleitungen

Zusammenfassung

Diese Buchungsanweisungen fürs alte bzw. neue Jahr stellen die Verbindlichkeiten und Forderungen richtig.

Die vorläufige Bilanz die Sie in FreeFinance sehen ist jener Teil der Bilanz, der aus den eingegebenen Buchungen erstellt wird. Vorläufig deshalb, da die finale Bilanz - mit all den möglichen Bilanzbuchungen, in FreeFinance aktuell nicht enthalten ist (Erweiterung ist in Planung).

Die vorläufige Bilanz und GuV können zur Erstellung der Bilanz herangezogen werden.

Weitere Themen am Jahresende

Anlagenbuch: Nehmen Sie alle Anlagenbearbeitungen und Abschreibungen vor!

Weiter zum Ratgeber

Registrierkassa? Melden Sie Ihren Jahresbeleg.

Weiter zum Ratgeber

Informationen & Quellen