Jahresabschluss

Was ist ein Jahresabschluss?

Der Jahresabschluss ist der jährliche Finanzbericht eines Unternehmens und stellt den Abschluss der Buchhaltung für ein Geschäftsjahr dar. Der Jahresabschluss enthält die Bilanz sowie Gewinn- und Verlustrechnung für diese Periode, hat den Bestimmungen ordnungsgemäßer Buchführung zu entsprechen und ermöglicht ein aussagekräftiges und klares Bild über die wirtschaftliche Lage des Unternehmens zum Ende der Periode.

Jahresabschluss: Übersicht & Bestimmungen

Bilanzierung | Bestimmungen für Unternehmen
 

Alle Unternehmen, die unter die Rechnungslegungspflicht gemäß § 189 bis 200 des Unternehmensgesetzbuches (UGB) fallen, müssen in den ersten neun Monaten eines Geschäftsjahres für das vorangegangene Geschäftsjahr einen Jahresabschluss erstellen.

Das gilt somit für alle Unternehmen mit betrieblicher Gewinnermittlung anhand der Doppelten Buchhaltung (Bilanzierung durch Betriebsvermögensvergleich), weil die unternehmensrechtliche Rechnungslegungspflicht gemäß UGB auch eine steuerliche Buchführungspflicht (Gewinnermittlung) gemäß § 124 Bundesabgabenordnung (BAO) nach sich zieht.

Jahresabschluss: Inhalt

Bilanzierung | Gesetzliche Anforderungen an den Jahresabschluss
 

Jeder Jahresabschluss besteht aus der Bilanz (Abschluss des Rechnungswesens eines Unternehmens für einen bestimmten Zeitpunkt, i.d.R. für ein Geschäftsjahr) sowie der Gewinn- und Verlustrechnung des betreffenden Unternehmens.

Überdies hat der Jahresabschluss gemäß § 195 UGB den Grundsätzen und Bestimmungen für die ordnungsgemäße Buchführung (vgl. §§ 190, 193, 194, 212, 216 UGB sowie für die steuerlichen Zwecke §§ 131, 132 BAO) zu entsprechen sowie klar und übersichtlich aufgestellt zu sein.
Der Abschluss der Buchhaltung muss ein möglichst getreues Bild der Vermögens- und Ertragslage des Unternehmens vermitteln - sollte das aus besonderen Gründen bzw. Umständen nicht gelingen, müssen in einem entsprechenden Anhang zum Jahresabschluss die erforderlichen zusätzlichen Angaben dazu gemacht werden.

Der Jahresabschluss hat außerdem die folgenden Posten der Unternehmensbilanz zu enthalten:

  • Sämtliche Vermögensgegenstände
  • Rückstellungen
  • Verbindlichkeiten
  • Rechnungsabgrenzungsposten
  • Aufwendungen
  • Erträge

Diese Anforderung gilt generell, soweit gesetzlich nichts anderes bestimmt ist.

Jahresabschluss Rechnungswesen: Buchhaltung

Unternehmensbilanz & Finanzbericht | FreeFinance-Buchhaltung
 

Damit in der Buchhaltung die vorläufige Bilanz erstellt werden kann, sind besonders gegen Ende des jeweiligen Geschäftsjahres einige Arbeitsschritte nötig. Diese sind zum Teil nicht vollautomatisch möglich, gehen aber dennoch dennoch bequem und direkt über die FreeFinance-Buchhaltung.

  • Rechnungsabgrenzung: Periodenweise und Ausweisung der Aufwände und Erträge - Ziel ist periodenreines Ausweisen, damit jene Beträge ausgewiesen sind, die wirtschaftlich in die Abschlussperiode gehören.
  • Vorauszahlungen, Transitorien: Aufwände oder Erträge, die im Abschlussjahr gebucht wurden, wirtschaftlich aber ganz oder zum Teil ins nächste Jahr gehören sind abzugrenzen.
  • Rückstände, Antizipationen: Abgrenzung von Aufwänden und Erträgen, die ganz oder teilweise ins Abschlussjahr gehören, aber erst im neuen Jahr einen Zahlungsvorgang auslösen.

Anleitung zu Rechnungsabgrenzungen in der Doppelten Buchhaltung in FreeFinance

  • Rückstellungen: Abgrenzen von Kapitalbereitstellungen für Aufwendungen, die das Abschlussjahr betreffen, deren Höhe bzw. Fälligkeit noch nicht feststehen. Diese unterscheiden sich maßgeblich von der Rechnungsabgrenzung.

Anleitung zu Rückstellungen in der Doppelten Buchhaltung in FreeFinance

  • Bewertung von Forderungen, Abschreibung von Forderungen: Buchmäßige Berücksichtigung der bereits eingetretenen oder zu erwartenden Forderungsverluste. Forderungsverluste, z.B. bei Zahlungsunfähigkeit von Schuldnern, sind spätestens in der Bilanz zu berücksichtigen.
  • Anfangsbestände: Anfangsbestände für das neue Geschäftsjahr - in FreeFinance diese werden automatisch und ins nächste Jahr - über die Maske Anfangsbestände - übernommen.
     

Siehe dazu auch:
Schlussbilanz: Gegenüberstellung Vermögen einerseits und Eigen- und Fremdkapital andererseits in Kontenform. Gegenüberstellung der Schlussbilanz am Ende eines Geschäftsjahres.
Eröffnungsbilanz: Gegenüberstellung Vermögen einerseits und Eigen- und Fremdkapitals andererseits in Kontenform. Die Eröffnungsbilanz enthält die Anfangsbestände der Bestandskonten für ein neues Geschäftsjahr.

Diese Buchungsanweisungen für das alte bzw. neue Jahr stellen die Verbindlichkeiten und Forderungen richtig.

Die detaillierten Erläuterungen und Anleitungen für diese vorbereitenden Schritte zum Jahresabschluss in der Buchhaltung finden Sie außerdem in unserem Ratgeber zum Jahresabschluss in FreeFinance!

Online-Buchhaltung für alle Branchen

Jetzt 30 Tage kostenlos testen

Die Basis einer möglichst genauen Unternehmensbewertung bildet eine solide Buchhaltung. Mit FreeFinance können Sie Ihren Unternehmensgewinn berechnen und daraus die Eigenkapitalrentabilität ableiten.

Siehe auch

Quellen:

Gabler Wirtschaftslexikon - Springer Gabler | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH: Definition Jahresabschluss online

Vgl. Dr. Dr. h. c. Anton Egger, Dr. Walter Egger, Dr. Reinbert Schauer. Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre. 27., überarbeitete Auflage. S. 638, ff. LINDE VERLAG Ges.m.b.H., Wien. 2016. ISBN: 978-3-7073-3457-9 (Hardcover).

Detaillierte Informationen im Unternehmensservice Portal: Infoseite zum Jahresabschluss
(hrsg. vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort)

Bestimmungen zur Buchführungspflicht sowie die Vorschriften für die ordnungsgemäße Buchführung: