Auflösen von Rückstellungen

Wie werden Rückstellungen aufgelöst?

Rückstellungen werden für möglicherweise anstehende Zahlungen erstellt. Da man jedoch nie weiß, ob und in welcher Höhe die Rückstellung anfällt, muss in verschiedene Fälle unterschieden werden, und dementsprechend auch verschieden vorgegangen werden.

Auflösung von Rückstellungen: Erklärung

Rückstellungen werden erstellt, um möglicherweise anfallende Aufwände in der Buchhaltung zu vermerken, vor allem, wenn über einen Bilanzstichtag hinaus nicht gewiss ist, ob gezahlt werden muss. Auch die Höhe der Rückstellungen werden bei der Bildung bloß geschätzt, dementsprechend kann es zu unterschiedlichen Szenarien bei der Auflösung von Rückstellungen kommen.

In dem Fall, dass die Rückstellung genau der tatsächlichen Zahlung entspricht, wird die Rückstellung selbst durch eine Sollbuchung aufgelöst, und die Zahlung vom entsprechenden Zahlungsmittelkonto getätigt.

Die Rückstellung wird wie oben beschrieben ganz gewöhnlich aufgelöst. Die Differenz ist auf dem Konto "Aufwand für Vorperioden" zu verbuchen. Häufig wird die Differenz auch auf dem entsprechenden Aufwandskonto gebucht.

Der Teil der Rückstellung, der tatsächlich gezahlt werden muss, ist wie oben beschrieben aufzulösen. Die Differenz jedoch wird auch das Konto "Erträge aus der Auflösung von Rückstellungen" gebucht.

Die Rückstellung ist gegen das Konto "Erträge aus der Auflösung von Rückstellungen" zu buchen.

Mehr zum Thema

Weitere Details rund um die Rückstellungen und die Vorgehensweise in FreeFinance im Ratgeber

Ratgeber zu Rückstellungen

Online-Buchhaltung für alle Branchen

Jetzt 30 Tage kostenlos testen

Die Basis einer möglichst genauen Unternehmensbewertung bildet eine solide Buchhaltung. Mit FreeFinance können Sie Ihren Unternehmensgewinn berechnen und daraus die Eigenkapitalrentabilität ableiten.